Statistiken

Kapitalanlage - Die beliebtesten Geldanlagen der Deutschen

veröffentlicht am: 

13.4.2022

Kapitalanlage - Die beliebtesten Geldanlagen der Deutschen

Wie legen die Deutschen ihr Geld eigentlich am liebsten an?

Dafür haben wir Euch eine Statistik vom November 2020 rausgesucht. Es wurden insgesamt 23.138 Personen ab 14 Jahren befragt, um mit den Ergebnissen eine Hochrechnung zu erstellen.

Die Ergebnisse zeigen, dass trotz der ansteigenden Inflation (siehe unsere vorherigen Posts) nach wie vor 56% der Deutschen das Sparbuch als Anlagemöglichkeit nutzen, welches aufgrund der nicht mehr vorhandenen Zinsen wohl kaum noch als solche gesehen werden kann.

Ein Bevölkerungsanteil von 22,9% benutzt Immobilien als Geldanlage und gerade einmal 9,9% Aktien.

Gerade durch die Corona-Pandemie haben sich mehr Menschen mit der Thematik Geldanlage befasst.

Daher sind für die nächsten Jahre höhere Prozentzahlen für Immobilien und Aktien zu erwarten. Trotzdem haben viele Menschen in Deutschland noch Angst ihr Geld vom Sparbuch zu nehmen und der Wandel schreitet nur langsam voran.

Für die Deutschen steht der Sicherheitsgedanke meist an erster Stelle. Auch gerade deswegen ist eine Immobilie als Kapitalanlage sicherlich kein schlechter erster Schritt in die Welt der Geldanlage.

Pascal Jeni

Head of Real Estate

Kontaktieren Sie uns!

Genug gesehen?

Bitte füllen Sie das Formular aus und wir werden Sie sobald wie möglich kontaktieren, um Ihren behilflich zu sein.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Wissen ist macht

Weitere Artikel für Sie

Lebenslanges Lernen

Home Staging & Interior Design Inspiration - Der Vintage-Einrichtungsstil

Home Staging & Interior Design Inspiration - Der Vintage-Einrichtungsstil lässt viel Spielraum für eine individuelle Gestaltung.

mehr dazu

Immobilienmarkt - Rückgang der Baugenehmigungen

Die Zahl der Baugenehmigungen in Deutschland ist gesunken.

mehr dazu

Die Betriebskosten - Definitionen

Im Normalfall flattert sie einmal jährlich in den Briefkasten jedes Mieters - die Betriebskostenabrechnung.

mehr dazu