Definitionen

Die Erbpacht - Definitionen

veröffentlicht am: 

12.4.2022

Erbpacht - Definitionen

Erbpacht oder Erbbaurecht ist das zeitlich begrenzte Nutzungsrecht auf einem Grundstück ein Gebäude zu unterhalten oder zu bauen.

Der ein oder andere Immobiliensuchende hat den enttäuschenden Moment vielleicht schon erlebt - ein unschlagbar günstiges Immobilienangebot, das sich nach einem kurzen Moment der Euphorie als Erbpachtobjekt entpuppt. Aber was bedeutet das überhaupt?

Unterliegt eine Immobilie dem Erbbaurecht, fällt jährlich ein Erbbauzins bzw. eine Pacht an den Grundstückseigentümer/Erbbaurechtsgeber an.

Dafür erhält man das zeitlich (meistens auf 99 Jahre) begrenzte Nutzungsrecht, auf dem entsprechenden Grundstück ein Gebäude zu unterhalten oder zu bauen.

In der Regel beträgt der Pachtzins dabei zwischen 3 und 6 Prozent des Grundstückswerts.

Der günstige Kaufpreis für Immobilien auf Erbpachtland ergibt sich daher aus der Tatsache, dass das Grundstück dem Erbpachtnehmer letztendlich gar nicht gehört, sondern „nur“ für eine bestimmte Zeit zur Nutzung zur Verfügung steht.

Als Ihr Immobilienmakler in Würzburg unterstützen wir Sie gerne bei Fragen zum Thema Erbpacht.

Natalie Neumann

Head of Interior Design

Kontaktieren Sie uns!

Genug gesehen?

Bitte füllen Sie das Formular aus und wir werden Sie sobald wie möglich kontaktieren, um Ihren behilflich zu sein.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Wissen ist macht

Weitere Artikel für Sie

Lebenslanges Lernen

Home Staging & Interior Design Inspiration - Der Vintage-Einrichtungsstil

Home Staging & Interior Design Inspiration - Der Vintage-Einrichtungsstil lässt viel Spielraum für eine individuelle Gestaltung.

mehr dazu

Immobilienmarkt - Rückgang der Baugenehmigungen

Die Zahl der Baugenehmigungen in Deutschland ist gesunken.

mehr dazu

Die Betriebskosten - Definitionen

Im Normalfall flattert sie einmal jährlich in den Briefkasten jedes Mieters - die Betriebskostenabrechnung.

mehr dazu